Wusstest Du schon...
...dass unser Newsletter Dich stets über alle Themen rund um BIO und Nachhaltigkeit informiert?

Jetzt unseren BIO-Newsletter abonnieren und stets informiert bleiben!

Wusstest Du schon Rubrik bei Coss-Moss

Wusstest Du schon, dass geschnittene Melonen extrem krankmachende Keime übertragen können?


zurück zur Übersicht
Abbildung dass geschnittene Melonen extrem krankmachende Keime übertragen können? Im Handel werden Melonen entweder als ganze Frucht oder als Teilfrucht (halbe oder Viertelmelonen) angeboten. Beliebt sind auch vorgeschnittene Melonen, die - teilweise vermischt mit anderen Obstsorten - verzehrsfertig verkauft werden. Nach dem Verzehr von verunreinigten Cantaloupe-Melonen erkrankten beispielsweise im Jahr 2011 in den USA mindestens 147 Menschen an einer Infektion durch Listeria monocytogenes, 33 Menschen starben als Folge der Infektion. Die Keime waren beim Aufschneiden von der Schale auf das Fruchtfleisch gelangt. In Deutschland, dem Vereinigten Königreich und in Irland löste der Verzehr von importierten Wassermelonen Ende 2011 einen Salmonellen-Ausbruch aus.

Melonen können an verschiedenen Stellen ihrer Produktion mit Krankheitserregern in Kontakt kommen, beispielsweise durch Hygienemängel beim Anbau (die Melonen liegen beim Reifen auf gedüngten Feldern!) oder beim Waschen der Früchte. Weiterhin können infizierte Personen bei mangelnder Hygiene Krankheitserreger direkt auf die Melonen übertragen.

WDS ContentAdCOSS-MOSS Werbung

Vorsicht vor Bakterienvermehrung!

Werden Melonen aufgeschnitten, können Bakterien von der Schale auf das säurearme Fruchtfleisch gelangen und sich bei ungekühlter Lagerung bereits nach wenigen Stunden vermehren und somit unter Umständen zu einer ernstzunehmenden Gesundheitsgefahr werden. Außerdem können Krankheitserreger über Hände oder über verunreinigte Küchengeräte (Messer, Bretter) auf das Fruchtfleisch aufgebracht werden. Insbesondere an der rauen Oberfläche von sogenannten „Netzmelonen“, wie z.B. der Sorte Cantaloupe, können Mikroorganismen leicht anhaften. Im Zusammenhang mit dem Verzehr von Melonen wurden Krankheitsausbrüche bislang vor allem durch Salmonellen, Listerien und EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli) ausgelöst.

Verbraucher sollten Teilstücke von Melonen unbedingt abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren, falls sie nicht zügig verzehrt werden können. Insbesondere Schwangere und Personen mit nicht ausgebildeter oder geschwächter Immunabwehr (Kleinkinder, alte und kranke Menschen) sollten aufgeschnittene Melone, die mehrere Stunden bei Raumtemperatur aufbewahrt wurde, vorsorglich nicht mehr verzehren. Diese Personen sollten sorgfältig abwägen, ob sie geschnittene Melonen verzehren wollen, wenn ihnen nicht bekannt ist, ob diese für einen längeren Zeitraum ungekühlt gelagert wurden.

Quelle:
Pressemitteilung des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR): 22/2013, 09.08.2013
bfr.bund.de

News & Reportagen
  • Die Produktvielfalt nimmt zu

    Die Produktvielfalt nimmt zu Abbildung

    Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegane Ernährung. Das heißt, sie ernähren sich rein pflanzlich und verzichten auf alle Lebensmittel tierischen Ursprungs. Das Bundesinstitut für...

  • Was essen wir da eigentlich?

    Was essen wir da eigentlich? Abbildung

    Kaum ein Gemüse zeichnet sich durch eine so enorme Vielfalt aus wie der Kohl. Unter dem botanischen Namen Brassica oleracea tummeln sich verschiedene Varietäten wie Weißkohl, Rotkohl, Wirsing,...

  • Von strikt bis egal

    Von strikt bis egal Abbildung

    Was sind die aktuellen Food-Trends im Lifestyle von Jugendlichen und jungen Erwachsenen? Die Verbraucherzentrale NRW stellte kürzlich auf einer Fachtagung die Ergebnisse einer repräsentativen...

  • Die Königin der Nüsse

    Die Königin der Nüsse Abbildung

    In der kalten Jahreszeit werden gerne Nüsse genascht. Die Walnuss überzeugt mit ihrem feinen bis leicht bitteren Aroma. Die „Königin der Nüsse“ ist mit einem Fettanteil von 63 Prozent und...

  • Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer

    Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer Abbildung

    Verbraucher müssen in diesem Jahr für Butter und Milchprodukte wie Sahne und Quark tiefer in die Tasche greifen. Auch die Preise für Eier sind deutlich gestiegen, meldet Marktinfo Eier &...

  • Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern

    Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern Abbildung

    Elf Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jedes Jahr in der Industrie, bei Großverbrauchern, im Handel und in Privathaushalten weggeworfen. Deutschland hat sich dem Ziel der Vereinten...