Wusstest Du schon Rubrik bei Coss-Moss

Wusstest Du schon, dass die bedenkenlose Verwendung von Aluminiumfolie in Zusammenhang mit Lebensmitteln ein Risiko sein kann?


zurück zur Übersicht
Abbildung dass die bedenkenlose Verwendung von Aluminiumfolie in Zusammenhang mit Lebensmitteln ein Risiko sein kann? Aus Aluminium als Lebensmittelbedarfsgegenstand können bedenkliche Mengen an gelöstem Aluminium in die Lebensmittel übergehen und somit gegessen werden.

Aluminium ist in Form von Folien, Grillschalen oder sonstigen Küchenutensilien in fast jedem Haushalt anzutreffen. Alufolie ist ein praktischer Küchenhelfer zum Abdecken, Einwickeln oder Transportieren von Lebensmittel.

In der Sommerzeit kommen vermehrt Grillschalen aus Aluminium zum Einsatz. Diese können zu einer Verminderung der Schadstoffbelastung im Grillgut sorgen. Beim Grillen auf offener Glut können Schadstoffe, wie z.B. Nitrosamine oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs) entstehen und auf das Grillgut übergehen. Die Verwendung von Alufolie oder Grillschalen verringern diesen Übergang auf die Lebensmittel.

Jedoch können bei falscher Anwendung diese praktischen Küchenhelfer aus Aluminium selbst zu einer unerwünschten stofflichen Belastung werden und im schlimmsten Fall eine langfristige gesundheitsschädigende Wirkung entfalten!

Dunkel verfärbte Alufolie, Löcher in der Folie, Lebensmittel mit einem metallischen Geschmack oder kleine Aluminiumflöckchen, die an einem Lebensmittel haften. Das alles kann passieren, wenn Aluminium von Säuren und Laugen angegriffen wird. Je nach Säure- oder Laugenkonzentration kann Alufolie sogar vollständig aufgelöst werden.

Was Du auf keinen Fall machen solltest, ist die Verwendung von Alufolie zum Abdecken von Lebensmittel auf Servierplatten aus Metall, z. B. mit Käsescheiben. (Hierdurch entsteht ein galvanisches Element: das unedle Metall (Aluminium) gibt Elektronen an das edle Metall (Edelstahl) ab und das feuchte, salzige Lebensmittel dient als Leiter der Elektronen, wobei sich die Folie auflöst und das gelöste Aluminium auf das Lebensmittel übergeht.)

Beispiele für saure Lebensmittel: Sauerkraut, saure Gurken und Zitrusfrüchte. Aber auch Marinaden können durchaus Essig oder Fruchtsäuren enthalten und sollten nicht oder zumindest nur für kurze Dauer mit Aluminium in Berührung kommen. Neben der Säure- oder Laugenkonzentration spielt die Kontaktdauer eine wesentliche Rolle. Während eine kurze Kontaktdauer mit sauren Lebensmitteln meist unbedenklich ist (z.B. mariniertes Fleisch auf Grillschale), kommt es bei längerem Kontakt zu erheblichen Übergang von Aluminium auf das Lebensmittel (z.B. saure Gurken in Alufolie eingewickelt und über Nacht im Kühlschrank gelagert).

Wer solche Lebensmittel verzehrt, nimmt unter Umständen eine Aluminium-Menge auf, die zum Teil weit über der von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) als tolerabel eingestuften Dosis liegt= ein Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Woche. Aluminium ist nicht akut toxisch, aber es hat langfristig Wirkungen auf das Nervensystem und Wirkungen auf Fruchtbarkeit und ungeborenes Leben, sowie Effekte auf die Knochenentwicklung. Daher ist es ratsam die Aluminium-Aufnahme, wo man es selbst in der Hand hat, zu minimieren.

Zwar warnen die Hersteller der untersuchten Aluminiumfolien auf den Produkt-Verpackungen ausdrücklich vor der Verwendung mit salz- und säurehaltigen Lebensmitteln. Gleichzeitig betonen sie jedoch, dass an Lebensmittel abgegebene Aluminiumbestandteile nicht gesundheitsschädlich seien! Zudem kann es auch sein, dass Rezepturen von ihnen zur Lebensmittelzubereitung mit Alufolie entgegen ihrer Warnung angeboten werden.

Lebensmittelbedarfsgegenstände aus Aluminium sollten daher nur für pH-neutrale und nicht salzhaltige Lebensmittel eingesetzt werden, da ansonsten das Aluminium aus dem Bedarfsgegenstand herausgelöst und auf das Lebensmittel übergeht.

Quelle:
http://www.bfr.bund.de/de/fragen_und_antworten_zu_aluminium_in_lebensmitteln_und_verbrauchernahen_produkten-189498.html
http://www.ndr.de/markt
http://www.laves.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=20061&article_id=73828&_psmand=23

News & Reportagen
  • Von Eiweißbrot bis Kokoswasser

    Von Eiweißbrot bis Kokoswasser Abbildung

    Die Deutschen haben großes Interesse am Thema Ernährung und probieren neue Trends aus. Das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen der entsprechenden Produkte wider. Die Gesellschaft für...

  • Bäuerlichen Betrieben eine Zukunft geben

    Bäuerlichen Betrieben eine Zukunft geben Abbildung

    Die notwendige grundlegende Neuausrichtung der Agrarpolitik in Deutschland und Europa war ein zentrales Thema beim Besuch von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth beim Öko-Verband Naturland am...

  • Sommerdrinks für heiße Tage

    Sommerdrinks für heiße Tage Abbildung

    An lauen Sommerabenden bringen eisgekühlte Getränke eine willkommene Erfrischung. Wenn die Temperaturen steigen, greifen die Deutschen besonders gerne zu alkoholfreien Erfrischungsgetränken wie...

  • Sortenreine Produkte in unseren Bäckereien

    Sortenreine Produkte in unseren Bäckereien Abbildung

    Bei der Bio-Getreidezüchtung geht es um folgende Fragen: Welche Biosorten halten den Qualitätsansprüchen von Landwirtschaft, Bäckereien, Konsumentinnen und Konsumenten stand? Welche Züchtungen...

  • Mit diesen Tipps ganz einfach Insekten helfen

    Mit diesen Tipps ganz einfach Insekten helfen Abbildung

    Sie bestäuben Wild- und Kulturpflanzen und dienen anderen Tieren als wertvolle Nahrung. Insekten sind wesentlich mit verantwortlich, dass unsere Natur im Gleichgewicht bleibt. Aber ihnen fehlt es...

  • Green Product Award 2017

    Green Product Award 2017 Abbildung

    Unser Partner SPEICK Naturkosmetik über die Auszeichnung: "Die wirklich wundervolle Nachricht freut uns alle im Unternehmen. Unser über mehrere Jahre entwickeltes Naturkosmetik-System für die...