Wusstest Du schon Rubrik bei Coss-Moss

Wusstest Du schon, dass das bayerische Reinheitsgebot für Bier zur Disposition steht?


zurück zur Übersicht
Abbildung dass das bayerische Reinheitsgebot für Bier zur Disposition steht? Das älteste Lebensmittelgesetz der Welt ist das Reinheitsgebot, das seit 1516 ununterbrochen die Basis des Bierbrauens in Deutschland ist. Für die Bierherstellung dürfen nur die Rohstoffe Wasser, Malz, Hopfen und Hefe und sonst nichts verwendet werden. Auf dieser Grundlage haben im Bier Stoffe wie Enzyme, Emulgatoren, Schaumstabilisatoren, Farbstoffe, Konservierungsmittel, etc., die in der EU für die Bierproduktion zugelassen sind, nichts verloren. Bier nach dem Reinheitsgebot ist damit das reinste Lebensmittel, das Verbraucher in Deutschland kaufen und genießen können. Deutsches Bier, nach dem Reinheitsgebot gebraut, ist ein geschütztes traditionelles Lebensmittel.

Fälschlicherweise wird oftmals behauptet, das Reinheitsgebot enge die deutschen Brauer auf nur wenige Sorten ein.

Es gibt bereits Ausnahmen vom Reinheitsgebot: die Zulassung als “Besonderes Bier“ wird von den Landesbehörden deutschlandweit unterschiedlich gehandhabt. Außerhalb Bayerns wird diese Genehmigung nur dann erteilt, wenn Zusätze keinen der vier Hauptrohstoffe ersetzen. Und, ein “besonderes Bier“ darf nie mit dem Zusatz “Gebraut nach dem Reinheitsgebot“ ausgezeichnet werden. Für Bayerisches Bier (geschützte Ursprungsbezeichnung: ggU) ist eine Ausnahmegenehmigung vom Reinheitsgebot als “Besonderes Bier“ grundsätzlich nicht zulassungsfähig.

Das Reinheitsgebot schafft mit seiner Beschränkung auf vier Rohstoffe, und keine Zusätze, ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen für den Verbraucher. Dieses Vertrauen ist nur deshalb möglich, weil man beim Brauen nach dem Reinheitsgebot eben nicht alles macht, was technologisch möglich ist. Dabei ist die Bandbreite, die durch das Reinheitsgebot zulässig ist, bei weitem nicht ausgereizt. Die von den USA ausgehende Craft Beer-Bewegung ist ein Gegentrend zum Einheitsbier, hin zu eigenständigen Bierprofilen, hin auch zu Bierspezialitäten. Auf dem deutschen und bayerischen Biermarkt haben kleine und mittelständische Brauereien signifikante Marktanteile. Craft Beer oder auf Deutsch, handwerklich gebraute Biere, haben wir hier schon immer. Craft Beer ist keine Biersorte oder Biergattung, Craft Beer ist eine andere, genussorientierte Herangehensweise an das Bierbrauen, auch bei Einhaltung des Reinheitsgebotes.

Mit einem Wegfall des Reinheitsgebotes sterben im schlimmsten Fall auch die ggU's, wie Bayerisches Bier, Münchner Bier und auch die Anerkennung von Bier als einziges traditionelles Lebensmittel in Deutschland.

Große internationale Konzerne warten nur darauf, dass sie in Deutschland ein neutrales Standardbier einbrauen, dessen Herstellungsprozess durch die Verwendung von technischen Enzymen enorm beschleunigt und damit wesentlich kostengünstiger ist. Dann könnte in einem zweiten Schritt mit unterschiedlichen Aromazusätzen aus einem Standardbier eine breite Palette verschiedenster Biere gemacht werden. So könnte ein "Bier" dann auch in der Schankanlage aus Wasser, irgendwelchem Alkohol, einem Konzentrat (Hopfenextrakt, Malzextrakten, evtl. + Farbstoff + Aroma + evtuellen "Hilfsstoffen" wie Schaumstabilisierungsmittel) unter Verwendung von technischem Kohlendioxid gezapft werden. Das Ausmischen des Coca-Cola-Konzentrates mit Wasser und Kohlendioxid läuft schon seit Jahrzehnten so in computergesteuerten Schankanlagen.

Dazu kommt die Zulassung der sog. Verarbeitungshilfsstoffe wie Giberellinsäure, Glucose, Kaliumbromat, exogenen Enzymen oder ähnlichen Zusatzstoffen in der Mälzerei, Brauen aus gentechnischen Rohfrüchten (auch aus Mais, Molke) unter Verwendung von Enzymen und/oder gentechnisch modifizierte Hefe, um den Ertrag der Konzerne zu steigern.

Nach einer Umfrage wollen 85 Prozent der deutschen Verbraucher am bestehenden Reinheitsgebot festhalten.

Quellen:
http://www.private-brauereien.de/de/reinheitsgebot/diskussion/index.php
http://www.braukultur-franken.de/
http://www.brauer-bund.de/bier-ist-rein/reinheitsgebot.html
http://www.deutschlandradiokultur.de/500-jahre-reinheitsgebot-bier-und-die-grenzen-seiner.976.de.html?dram:article_id=351667

News & Reportagen
  • Schimmelgefahr im Brotkorb

    Schimmelgefahr im Brotkorb Abbildung

    In den Sommermonaten verderben Brot und Brötchen besonders schnell – vor allem, wenn sie Weizenmehl enthalten. „Im Allgemeinen fühlen sich Brot und Brötchen bei Zimmertemperatur am...

  • Milch – Mehr als ein Getränk

    Milch – Mehr als ein Getränk Abbildung

    Ein kurzer Blick in die Statistik zeigt: Milchprodukte spielen in Deutschland eine zentrale Rolle in der Ernährung. Im Schnitt trinkt jeder Deutsche im Jahr mehr als 50 Liter Milch, löffelt rund 17...

  • BienenErlebnisGarten eröffnet

    BienenErlebnisGarten eröffnet Abbildung

    Bei feucht-fröhlichem Wetter haben am letzten Freitag Stadtrat Claus Möbius, Projektleiter Christian Bourgeois, Peter Leidig als Vertreter der Arcotel Hotels und Rüdiger Hein, Vorstand von FINE...

  • Jenseits von Tourismus – zu Gast bei kenianischen Familien

    Jenseits von Tourismus  –  zu Gast bei kenianischen Familien Abbildung

    Das Leben genießen und für eine Zeit den Alltag hinter sich lassen. Fremde Lebenswelten kennenlernen, im Einklang mit der Natur leben. Mit neuen Kräften und Energien nach Hause reisen und...

  • Omas Sommergemüse frisch aufgetischt

    Omas Sommergemüse frisch aufgetischt Abbildung

    Lange Zeit waren sie fast vergessen, doch nun sind sie wieder in Mode gekommen. Die Rede ist von Gemüsearten wie Mairübe, Mangold, Portulak und Stielmus. Der Trend zu regionalen und saisonalen...

  • Deutsche Herkunft von Bioprodukten deutlicher kennzeichnen

    Deutsche Herkunft von Bioprodukten deutlicher kennzeichnen Abbildung

    Viele wissenschaftliche Studien und Beobachtungen des tatsächlichen Marktgeschehens belegen, dass ein bedeutender Teil der Verbraucherinnen und Verbraucher eine Präferenz für regionale und oder...