TourCert Andina zur EcoTrophea 2016 nominiert!
Coss-Moss Bereich Reise & Erholung Top Beitrag

Qualifizierung der touristischen Wertschöpfungskette in den Anden-Zielgebieten

04.09.2016 Die sechsköpfige Jury hat entschieden: drei beispielhafte Initiativen für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus stehen im Finale um die EcoTrophea 2016. Bereits zum 30. Mal verleiht der Deutsche Reiseverband (DRV) seine Nachhaltigkeitsauszeichnung und macht damit auf Initiativen und Projekte in der Reisebranche aufmerksam, die einen wirkungsvollen Beitrag leisten, um Umwelt und Natur in Reiseländern zu schützen und sich für soziale Belange vor Ort engagieren.

Mit dem Projekt TourCert Andina soll die touristische Wertschöpfungskette in Anden-Zielgebieten, darunter Peru, Ecuador, Kolumbien und Bolivien, nachhaltig ausgerichtet werden. Nachhaltige Reiseangebote werden durch den Aufbau eines Netzwerks mit lokalen Partnern zur Qualifizierung von Unternehmen in CSR-Management und Produktentwicklung gefördert. Das Netzwerk TourCert Andina ermöglicht die Zertifizierung der Unternehmen und die Vermarktung nachhaltiger Reiseangebote.

Die Entscheidung über die in diesem Jahr nominierten Bewerbungen hat eine Jury aus den folgenden sechs Branchenexperten gefällt: Angela Bürvenich (Bayerisches Pilgerbüro), Friederike Grupp (Thomas Cook Touristik), Jan-Ole Jacobs (Deutsche Lufthansa), Prof. Dr. Edgar Kreilkamp (Leuphana Universität Lüneburg), Walter Krombach (Willy Scharnow- Stiftung für Touristik) und Prof. Dr. Wolfgang Strasdas (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde).

Welcher der drei Nominierten als Gewinner der diesjährigen Ausschreibung um die EcoTrophea prämiert wird, wird im Rahmen der 66. DRV-Jahrestagung Ende Oktober verkündet. Als Würdigung für das Engagement um eine nachhaltige Tourismusentwicklung bekommt der Gewinner die neu gestaltete EcoTrophea-Skulptur überreicht.

"Die Qualifizierung und Zertifizierung der touristischen Wertschöpfungskette ist eine große Herausforderung und gleichzeitig eine große Chance, nicht nur einzelne Akteure oder Bausteine, sondern die gesamte Reise nachhaltig gestalten zu können. Wir freuen uns sehr über die Nominierung zur EcoTrophea 2016 und sehen uns dadurch in unseren Bestrebungen bestätigt“, so Projektleiter Günter Koschwitz.

Durch Workshops unter Leitung der TourCert Experten aus Deutschland werden die zukünftigen TourCert Coaches und Gutachter ausgebildet, um die Unternehmen vor Ort bei ihrer nachhaltigen Weiterentwicklung zu unterstützen. In Peru und Ecuador entsteht ein Netzwerk nachhaltig agierender Reiseunternehmen, die durch die Auszeichnung oder Zertifizierung durch TourCert als verlässliche Partner für europäische Reiseveranstalter gelten.

Die aufgebauten Strukturen sollen sich eigenständig und in Kooperation mit TourCert weiterentwickeln und dauerhaft verankern. Darüber hinaus ist eine Ausweitung auf weitere Andenländer und in andere Regionen geplant - stets in Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern.
WERBUNG
Verwandte Produkte zu dieser Meldung
Quellen:
TourCert gGmbH
zurück zur Übersicht
Das könnte dich auch interessieren
  • Teilnehmerrekord mit 210 eFahrzeuge zum Jubiläum Abbildung

    Teilnehmerrekord mit 210 eFahrzeuge zum Jubiläum

  • Kartoffeln richtig ernten und lagern Abbildung

    Kartoffeln richtig ernten und lagern

  • Mitmachen und gewinnen! Abbildung

    Mitmachen und gewinnen!

  • Öko-Erlebnistage vom 2. September bis 3. Oktober 2017 Abbildung

    Öko-Erlebnistage vom 2. September bis 3. Oktober 2017

  • Lebensfreude Messe in Kiel Abbildung

    Lebensfreude Messe in Kiel

  • Food Trend Vegan und Vegetarisch: Kennzeichnungspraxis Abbildung

    Food Trend Vegan und Vegetarisch: Kennzeichnungspraxis

  • ProVeg statt VEBU Abbildung

    ProVeg statt VEBU

  • Dr. Hauschka und die erste Liebe Abbildung

    Dr. Hauschka und die erste Liebe