Gesund und umweltfreundlich einrichten
Coss-Moss Bereich Wohnen & Leben Top Beitrag

'Gesund und umweltfreundlich einrichten': Neue Broschüre von Umweltbundesamt und DGM

10.05.2016 Die Menschen in unseren Breitengraden verbringen die meiste Zeit in Innenräumen. Gerade, wenn es draußen stürmt oder regnet, verlassen wir in der Mittagspause immer seltener das Büro und auch am Abend machen wir es uns lieber auf der Couch gemütlich, als noch einmal vor die Türe zu gehen. „Umso wichtiger ist es dann, dass zuhause und auch am Arbeitsplatz ein wohngesundes Klima herrscht“, sagt Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Gemeinsam mit dem Umweltbundesamt hat die DGM jetzt den Ratgeber „Gesund und umweltfreundlich einrichten“ herausgegeben. Dieser gibt wertvolle Tipps, worauf beim Einrichten der Wohnung geachtet werden sollte. Er kann kostenlos im Internet unter www.dgm-moebel.de heruntergeladen werden.

Was zeichnet gesunde und umweltfreundliche Möbel aus? Und wie unterscheidet man sie von qualitativ minderwertigen Produkten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die neue Broschüre, für die das Umweltbundesamt die Möbelexperten der DGM zu Rate gezogen hat. „Tische, Schränke, Einbauküchen & Co. können die Innenraumluft wegen ihrer großen Oberflächen maßgeblich beeinträchtigen“, weiß Winning um die Wichtigkeit von gesundheitsverträglichen Möbeln. Darin enthaltene Substanzen – geruchsneutral oder geruchsintensiv – seien nicht selten die Ursache für Unwohlsein oder gar Kopfschmerzen.

Weitere Zielsetzung des Ratgebers, neben dem Fokus auf Wohngesundheit, ist auch ein ökologisches Produktdesign. Das wiederum zeichnet sich durch einen größtmöglichen Gebrauchsnutzen bei möglichst geringer Umweltbelastung aus. „Diese beiden Schwerpunkte zählen auch zu den zentralen Zielen unserer Gütegemeinschaft. Wir prüfen Möbel und empfehlen sie den Kunden, wenn sie unseren strengen Qualitätsansprüchen in puncto Sicherheit, Haltbarkeit, Materialgüte, Langlebigkeit und Gesundheitsverträglichkeit gerecht werden“, so der DGM-Fachmann.

Der Kunde wiederum erkennt eine Empfehlung der DGM an einem Aufkleber oder einem Etikett mit dem „Goldenen M“ sowie an einer Kennzeichnung mit dem neuen DGM-Emissionslabel. Das „Goldene M“ ist das einzige in Deutschland offiziell anerkannte Gütezeichen für Möbel und zugleich eine bedeutende Auszeichnung der strengsten Qualitätsprüfer in Europa. Das Emissionslabel, das die DGM in vier Klassen von A bis D ausstellt, kennzeichnet darüber hinaus Möbel, die explizit auf Schadstoffemissionen hin untersucht und als unbedenklich eingestuft wurden. „Wer sich aber auch schon vor dem Möbelkauf informieren will oder generell prüfen möchte, ob seine Wohnung oder sein Büro gesund und umweltfreundlich eingerichtet sind, dem sei die neue Broschüre empfohlen – und vielleicht ist ja auch der ein oder andere Arbeitgeber an dem Ratgeber interessiert“, schließt der Geschäftsführer.
WERBUNG
Verwandte Produkte zu dieser Meldung
Quellen:
DEUTSCHE GÜTEGEMEINSCHAFT MÖBEL E.V.
Bild: Der neue Ratgeber gibt Antworten auf viele Fragen zum Thema Wohngesundheit und umweltfreundlichen Möbeln. Grafik: Umweltbundesamt/DGM
zurück zur Übersicht
Das könnte dich auch interessieren
  • Was essen wir da eigentlich? Abbildung

    Was essen wir da eigentlich?

  • Von strikt bis egal Abbildung

    Von strikt bis egal

  • Die Königin der Nüsse Abbildung

    Die Königin der Nüsse

  • Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer Abbildung

    Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer

  • Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern Abbildung

    Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern

  • Gesundes Kraftpaket Abbildung

    Gesundes Kraftpaket

  • Verbraucher greifen verstärkt zu Abbildung

    Verbraucher greifen verstärkt zu

  • Das wärmt Bauch und Seele Abbildung

    Das wärmt Bauch und Seele