Energiespartipps des Umweltbundesamtes
Coss-Moss Bereich Energie & Mobilität Top Beitrag

Energiesparen im Urlaub - Gut für Geldbeutel und Umwelt!

20.07.2013 Bevor Sie in den wohlverdienten Urlaub abreisen um mal so richtig abzuschalten, sollten Sie erst einmal zu Hause abschalten - vor allem Ihre Elektrogeräte.

Ganz oben auf der Stromfresser-Liste stehen Fernseher, Satelliten-Receiver, Video- und Audiogeräte: Sie besitzen eine Stand-by-Funktion, mit der man die Geräte bei Bedarf schnell zum Beispiel per Fernsteuerung in Betrieb nehmen kann. Ein Komfort für die Vebraucher, der Strom und Geld kostet.

Gerade im Urlaub lohnt es sich daher, sie am Aus-Schalter komplett abzuschalten. Ob der Stand-by-Modus aktiv ist, lässt sich leicht am leuchtenden Lämpchen oder der Digital-Anzeige erkennen. Doch viele Geräte ziehen selbst dann weiter unbemerkt Strom, wenn sie sich nicht mehr im Stand-by-Betrieb befinden. Daher sollte man zusätzlich den Stecker ziehen. Das schützt die Geräte gleichzeitig davor, bei Blitzschlag Schaden zu nehmen.

Ein einfacher Trick erleichtert das Abschalten: Alle Geräte an eine schaltbare Steckerleiste anschließen und schon kann mit einem Klick der Strom für sämtliche Geräte abgeschaltet werden. Das bietet sich auch für Bürogeräte wie Computer, Drucker, Scanner sowie Handy-Ladestationen an. Sie werden im Urlaub nicht gebraucht und können vom Netz genommen werden - das ist nicht nur im Urlaub, sondern auch nach Feierabend sinnvoll.

Auch in der Küche und im Bad sind Verluste durch Stand-by-Betrieb vermeidbar – Stichwort Elektroboiler. Berechnungen unabhängiger Gutachter gehen davon aus, dass durch die Leerlaufverluste der Stand-by-Funktionen pro Jahr bis zu zwei Atomkraftwerke ausgelastet werden. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf einer Großstadt wie Hamburg und setzt pro Jahr etwa 10 Millionen Tonnen CO2 frei. Es kommt also auf das Verhalten eines jeden einzelnen von uns an, diese Bilanz zu verbessern.

Ebenso verdienen Kühl- und Gefrierschränke eine Pause: Der Urlaub ist eine passende Gelegenheit, sie abzutauen und danach den Stecker zu ziehen. Nicht vergessen: Die Tür vom Kühl- oder Gefriergerät muss nach dem Abtauen offen bleiben, damit sich kein Schimmel bildet. Regelmäßiges Abtauen ist ohnehin angesagt, denn je dicker die Eisschicht, desto mehr Strom frisst das Gerät – und belastet damit die Haushaltskasse. Energiesparen kann so einfach sein.

Energiespartipps des Umweltbundesamtes

Quelle: NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

WERBUNG
Verwandte Produkte zu dieser Meldung
Quellen:
zurück zur Übersicht
Das könnte dich auch interessieren
  • Bäuerlichen Betrieben eine Zukunft geben Abbildung

    Bäuerlichen Betrieben eine Zukunft geben

  • Sommerdrinks für heiße Tage Abbildung

    Sommerdrinks für heiße Tage

  • Sortenreine Produkte in unseren Bäckereien Abbildung

    Sortenreine Produkte in unseren Bäckereien

  • Mit diesen Tipps ganz einfach Insekten helfen Abbildung

    Mit diesen Tipps ganz einfach Insekten helfen

  • Green Product Award 2017 Abbildung

    Green Product Award 2017

  • Allergenkennzeichnung Abbildung

    Allergenkennzeichnung

  • Erster Bio-Dünger aus 100 % regionalem Klee Abbildung

    Erster Bio-Dünger aus 100 % regionalem Klee

  • Biokreis tritt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser bei Abbildung

    Biokreis tritt Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser bei