Dem Schnupfen ein Schnippchen schlagen
Coss-Moss Bereich Familie & Kinder Top Beitrag

Tipps zu Vorbeugung und Linderung

12.01.2017 Zu Beginn des Winters laufen die Abwehrkräfte auf Hochtouren. Lang ist die Liste der Ratschläge, wie sie gestärkt und Erkältungen am besten behandelt werden können. Manches ist nützlich, anderes gehört in den Bereich der Mythen. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. sagt, was von populären Empfehlungen zu halten ist:

Häufiges Saunieren und Wechselduschen beugt Erkältungen vor
Das stimmt. Kreislauf, Durchblutung und Immunsystem werden angeregt und der Körper wird weniger kälteempfindlich. Die Schleimhäute werden besser durchblutet und können Krankheitserreger leichter abwehren.

Warm anziehen verhindert Schnupfennasen
Da ist was Wahres dran, denn Nasen- und Rachenschleimhaut werden schlechter mit Blut versorgt, wenn der Körper auskühlt. Sie trocknen aus, ihre Abwehr reagiert langsamer und Schnupfenviren können sich leichter breit machen. Ohne sie kann aber keine Erkältung entstehen, Kälte und Frieren allein reichen nicht aus.

Eine Mütze schützt vor Erkältungen
Stimmt teilweise. Der Körper gibt Wärme gleichmäßig über alle Körperteile ab, auf den Kopf entfallen rund 10 Prozent. Bleibt er jedoch bei Kälte ohne wärmende Hülle und man friert, wird den Erkältungsviren der Weg bereitet. Daher können Mütze, Handschuhe und Schal dazu beitragen, das Erkrankungsrisiko zu senken.

Mit reichlich Vitamin C geht der Schnupfen schneller weg
Stimmt nicht. Vitamin C bei den ersten Symptomen in größeren Dosen einzuwerfen, hat keine Auswirkungen auf die Dauer der Erkrankung. Das Lutschen von Zink-Tabletten dagegen schon, aber nur bei sehr hohen Dosierungen. Sie liegen beim acht- bis zehnfachen der Zufuhrempfehlungen. Experten raten davon ab, hochdosierte Vitamine oder Mineralstoffe längerfristig einzunehmen, da es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann.

Hühnersuppe lindert die Symptome
Ihr wurden entzündungshemmende, abwehrstärkende und schleimhautabschwellende Wirkungen bestätigt. Woran das liegt, konnte noch nicht eindeutig ermittelt werden. Heiße Flüssigkeit ist schleimlösend, hinzu kommt der psychologische Faktor: Man tut sich mit der heißen, selbst gekochten Suppe bewusst etwas Gutes.

Ob Schnäuzen besser ist als Hochziehen und ob es schädlich ist, ein Niesen zu unterdrücken, verrät das Themenheft "Alltags-Mythen" der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Das 24-seitige Heft klärt über weitere gut gemeinte Tipps rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Schönheit und Haushalt auf. Es kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.
WERBUNG
Verwandte Produkte zu dieser Meldung
Quellen:
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. (Bundesverband)
Bild: © pixabay
zurück zur Übersicht
Das könnte dich auch interessieren
  • Was essen wir da eigentlich? Abbildung

    Was essen wir da eigentlich?

  • Von strikt bis egal Abbildung

    Von strikt bis egal

  • Die Königin der Nüsse Abbildung

    Die Königin der Nüsse

  • Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer Abbildung

    Weihnachtsbäckerei wird 2017 teurer

  • Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern Abbildung

    Neue Internet-Plattform von Bund und Ländern

  • Gesundes Kraftpaket Abbildung

    Gesundes Kraftpaket

  • Verbraucher greifen verstärkt zu Abbildung

    Verbraucher greifen verstärkt zu

  • Das wärmt Bauch und Seele Abbildung

    Das wärmt Bauch und Seele